Montag, 25. April 2016

Mord wirft lange Schatten - Ann Granger

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●
*Mord wirft lange Schatten*
~ Ann Granger ~ 
(Band 13 mit Meredith Mitchell & Alan Markby)

Ein sehr schwacher und langweiliger Band dieser ansonsten sehr lesenswerten Serie.
Zudem spielt die Story in zwei Zeitebenen, wo man in jedem neuen Kapitel erst nach mehreren Sätzen erkennt wo man sich gerade befindet, ob im *Damals* und oder im *Heute*. Da wäre es hilfreich gewesen die Jahreszahl an den Anfang des Kapitels zu stellen.
Da auch das Privatleben, zwischen Alan Markby und Meredith Mitchell, eine große Rolle spielt, ist es besser das Buch nicht aus der Reihe zu lesen. Da wirkt es bestimmt noch langweiliger.
Es geht um Morde mit Arsen, die aber etliche Jahrzehnte auseinander liegen, aber in der gleichen Familie vorkommen. Im Mittelpunkt stehen zwei über 80jährige Schwestern die ihr großes Anwesen mit Villa verkaufen wollen, aber plötzlich taucht ein junger Pole auf der sie versucht um den Finger zu wickeln und überrascht, das er anscheinend doch zur Verwandschaft gehört.
Der Fall hat zwar wieder eine ganz gute und logische Auflösung, aber auch das kann den Rest nicht mehr raus reißen.

Das Buch bekommt von mir: ★★ Sterne
●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●