Samstag, 15. Oktober 2016

Auf Leben und Tod - Martin S. Burkhardt


 


** Auf Leben und Tod **
von
~ Martin S. Burkhardt ~


283 Seiten
Luzifer Verlag


 Kurz zur Geschichte:
 Henry herrscht als König seiner eigenen unterirdischen Welt und hält Männer, Frauen und deren dort aufgewachsene Kinder gefangen. Sie müssen sich in brutalen Ultimate-Kämpfen beweisen. Wie der kaum passendere Titel sein könnte: Auf Leben und Tod.

Meine Meinung:
 Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Erzählsträngen, welche aber beim Lesen sehr gut zu unterscheiden sind durch die Angabe der Jahreszahlen.
Man begleitet den kleinen Jungen Henry wie ihm in seinem Leben, auf dem Hof seiner Eltern, nichts Gutes widerfährt und wie er sich so langsam zu dem Herrscher und König entwickelt, der er später sein wird. Man könnte auch kurz und knapp schreiben: Wie ein Opfer zum Täter wird, denn so habe ich das beim Lesen empfunden. Anfangs tat Henry mir noch leid, er konnte seinem Vater nichts recht machen und wurde vermöbelt, seine Mutter bot auch keinen Schutz, denn sie belästigte ihn sexuell. In dieser Zeit beherrschte Henry immer mehr der Wunsch und der Gedanken über andere Menschen zu bestimmen, sich Folterungen auszudenken und seine Macht auf diese auszuüben, sich als König aufzuspielen. Diese kindlichen Gedanken arten später so extrem aus, wie man es sich kaum vorstellen kann. Diesen Übergang vom Traum zur brutalen Realität ist dem Autor sehr gut gelungen.
Allerdings, und deswegen gibt es von mir keine volle Sternenanzahl, haben mich die Kapitel mit den so detaillierten Kämpfen im Untergrund etwas gelangweilt. Die kleine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen die dort "unten" leben, konnte das leider nicht rausreissen.
Sehr viel interessanter fand ich dagegen wieder das Ende, welches ich so nicht erahnt hatte.
Alles in allem ein gutes Grundthema welches mich aber durch die Kämpfe, die zwar auch Teil der Geschichte sind und dort berechtigt Erwähnung finden, nicht richtig in einen durchgehenden Lesebann ziehen konnte. Die alleinigen Kapitel über Henry´s Leben, haben mich aber begeistert.