Dienstag, 8. November 2016

Knüppel & Arndt Reihe - Per Sander






 ** Todeswerk**  / ** Giftgold**  /  **Knochenernte**

Die Reihe mit Knüppel und Arndt

von

~ Per Sander ~


Fall 1

    

Krimi
Krefeld / Deutschland
266 Seiten
 CreateSpace Independent Publishing Platform


Zum Inhalt
 Heinz Josef Harmann, Professor der Kunstgeschichte in Rente, ist in seiner Nachbarschaft nicht gerade das, was man sehr beliebt nennt, selbst seine Frau redet nicht gerade liebevoll von ihm. Nun wird er tot auf einem Grünstreifen in seiner Straße gefunden. Aufgeknüpft an eine Harfe mit einer Flöte im Bobbes. 
Knüppel und sein Team fangen an zu ermitteln und können mit dieser Auffindesituation so rein gar nichts anfangen. Plötzlich taucht der Kunsthistoriker Arndt van Gruyter auf und berichtet das er das Bild des toten Harmann´s auf sein Handy hat geschickt bekommen und diese Darstellung sich sehr den Bildern des Malers Hieronymus Bosch ähnelt. Nun kommen die Ermittlungen so langsam ins Rollen und Arndt wird als externer Helfer zum Team stoßen.

Meine Meinung
Ein Krimi der in akademischen Kreisen spielt, aber trotzdem spannend und ungewöhnlich daherkommt. 
Das alleine liegt schon am oftmals humorigen Schreibstil von Per Sander und seiner Ausdrucksweise.
Allerdings muss ich zugeben, als sich der, aus reichem Elternhaus stammende, Arndt in die Geschichte einschleicht und externer Berater wird, das ich mich irgendwie an das Duo von Martha Grimes Inspektor Jury und Melrose Plant erinnert fühlte.
Sehr gut gelungen finde ich die fein gezeichneten und überaus symphatischen Ermittler, allen voran mag ich die robuste coole Valerie Kiel, die nie um einen guten Spruch verlegen ist. Endlich mal eine Gruppe wo keiner traumatisiert ist, keiner ein Alkoholproblem hat, keiner ein seelisches Wrack ist, alle auf der gleichen Ebene agieren und sich vollends als Team präsentieren.
Knüppel hat anscheinend keinen Vornamen, aber eine Vorliebe für seinen Gartenbewohner den Igel Günther, ansonsten erfährt man nicht viel privates.
Die Ermittlungen nehmen den Hauptteil des Buches ein, aber es kommt keine Langeweile auf.
Bis zum Ende hatte ich mitgeraten, wer es denn nun sein könnte, aber auf diese Auflösung bin ich nicht gekommen. Man bekommt nicht nur den Täter präsentiert, sondern auch eine ausführliche Erklärung wieso, weshalb und warum.
Ich liebe ja am Ende eines Buches immer die Danksagungen und erweiterte Informationen zur Entstehung der Story, das ist hier besonders ausführlich und humorig geschehen. Nur leider wurde meine Illusion zerstört, das es die Metzgerei Bonkert gar nicht gibt in echt. 
Ein guter Krimi mit einem tollen Team und ich bin froh, das die Serie weitergeschrieben wird.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Fall 2
                                

  Krimi
Krefeld / Deutschland
228 Seiten 
 CreateSpace Independent Publishing Platform


Zum Inhalt
Knüppel (mehr gezwungen, als freiwillig) und seine Freundin Lena Mangold gehen zusammen auf eine Hochzeitsfeier die in der Oberschicht Krefeld´s gefeiert wird. Das Brautpaar sind Jakob und Cecilia Hegel, er politisch sehr einflussreich und sie leitet eine wohltätige Organisation. Der Abend beginnt eigentlich ganz harmonisch bis beim Eröffnungstanz die Braut zusammenbricht und tot auf der Tanzfläche liegen bleibt. Wie sich später herausstellt wurde sie vergiftet. Unter den Gästen befinden sich auch Arndt und Frau Tietgen, die Chefin von Knüppel, zudem auch noch Arndt´s Eltern. Über 500 Gäste die alle der Tat verdächtigt werden, doch wer ist es in Wahrheit gewesen?
Knüppel und Arndt können gleich vor Ort mit ihren Ermittlungen beginnen. 

Meine Meinung
Ich war diesmal gespannt, ob sich das Duo Knüppel und Arndt weiterentwickelt hat und ich wurde nicht enttäuscht. Arndt ist sogar "aufgestiegen" und nun ist er offizieller Berater bei der Krefelder Polizei. Und auch im Privatleben haben sich die beiden Männer freundschaftlich genähert und vertrauen sich immer mehr an. Und dann gleich so ein Fall in dem sogar die Eltern von Arndt eine recht große Rolle spielen. Er hat zwar kein inniges Verhältnis zu ihnen, aber so ganz gehen die Zusammenhänge auch nicht spurlos an ihm vorbei, doch er wahrt Distanz und macht seine Arbeit.
Bei den Ermittlungen kommt diesmal oft der Kommissar "Zufall" zur Hilfe.
Überraschende Wendungen und unerwartete Geschehnisse halten den Spannungsbogen immer oben und wieder war nicht so erahnen, wer der Bösewicht nun ist. Das hat Per Sander einfach hervorragend drauf, den Leser bis zum Ende im Ungewissen zu lassen und dann kurz vor Schluß präsentiert er den Täter inkl. der Taterklärung.
Achso, super, das auch Igel Günther wieder mit von der Partie ist und auch er ist aufgestiegen, denn immerhin hat er seinen Trinknapf diesmal schon im Haus und er darf sich auf Knüppel´s Teppich unterm Tisch zusammenrollen und träumen.
Apropos Knüppel, der hat immer noch keinen Vornamen. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬● 

 Fall 3

 

Krimi
Krefeld / Deutschland
252 Seiten
 CreateSpace Independent Publishing Platform


Zum Inhalt 
Knüppel und sein Team werden zu einer Leiche gerufen, der der Oberschenkelknochen entfernt wurde.
Mit was für einem Täter haben sie es denn diesmal zutun?
Hat der Fall einen okkulten Hintergrund? Hat er vielleicht sogar was mit Aberglaube, Wunderheilung oder Ritualen zutun? Das ist so garnicht Knüppel´s Welt, aber dann werden sie zu einem weiteren Leichenfund gerufen und die ganze Story wird immer kurioser und mysteriöser.

Meine Meinung
Herr Sander läßt keine Zeit unnütz verstreichen um dem Leser gleich auf Seite eins die erste Leiche zu präsentieren. Ich bin sofort wieder mitten im Ermittler-Team angekommen und freue mich das alle "alten Bekannten" wieder dabei sind.
Band 1 und 2 dieser Reihe haben mir schon sehr gut gefallen, aber mit Band 3 konnte mich Per Sander nochmal extrem überzeugen. Er traut sich immer mehr zu, wird brutaler und extremer, denkt sich krassere Mordmethoden und ungewöhnliche Nebencharaktere aus. 
Durch das Ermittlungsumfeld (Sekten, Wunderheiler und Co.) kommen die kauzigsten und schrägsten Typen in der Story vor, die aber auch so beschrieben sind, wie man sich diese Spezies Mensch vorstellt. Wie sie von der Art her sind, vom Aussehen und vom Benehmen.
Igel Günther kommt leider etwas zu kurz, ebenso wie Lena Mangold, die Freundin von Knüppel.
Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Privatleben, da der allergrößte Teil der ganzen Reihe die Ermittlungsarbeit einnimmt, aber vielleicht ist das auch so gewollt vom Autor. Ich kann damit leben, denn die Serie finde ich einfach hervorragend und ich finde keinen Charakter aus dem Team den ich fehl am Platz finde, oder nicht leiden kann. Das ist auch schon eine Kunst. Ich bin gespannt und hoffe, das es einen vierten, fünften, sechsten ... Band geben wird.
Apropos Knüppel, der hat immer noch keinen Vornamen.



Das Ermittler-Team

??? Knüppel = Kommissar
Arndt van Gruyten = externer Berater der Krefelder Kripo
Valerie Kiel = Kommissarin
Malte Meyer-Landfried = Kommissar
David Winterfeldt = Kommissar
Iris Tietgen = Polizeichefin
Agnes Stankowiak = Rechtsmedizinerin
Alvin Bartelink = Forensiker
Johannes Staden = Pressesprecher der Polizei   

   

 Man könnte die Bücher unabhängig voneinander lesen, aber ich finde es besser, um die Weiterentwicklung des Teams zu erleben, sollte man die Reihenfolge einhalten, denn so kommt man erst in den richtigen Lesegenuß dieser Serie.