Sonntag, 16. April 2017

So kalt Dein Herz - L.C. Frey




** So kalt Dein Herz **

von

~ L.C. Frey ~


268 Seiten
Psycho-Thriller


Kurz zur Geschichte
Tim ersteigert ein sanierungsbedürftiges Haus, in den Augen seiner Freundin Simone, eine Bruchbude, sie möchte das zukünftige Leben "schöner planen", als mit dieser Schrottimmobilie. So zieht Tim sofort in das Haus, macht sich provisorisch ein Zimmer zurecht und beginnt mit der Sanierung. Bis er nachts Geräusche hört, diesen auf den Grund geht und somit ist sein Leben nicht mehr wie es vorher war. 



Meine Meinung
Ich bin ja von den recht dicken Schmökern (die Reihe um Kommissar Sauer) des Autors gewöhnt einen Spannungsbogen vom Anfang der Story bis zum Ende zu haben so das ich das Buch kaum aus der Hand legen kann, aber hier kam alles sehr behäbig in Gang und das, obwohl das Buch nur 268 Seiten hat. Ich dachte vorher, das bei dem dünneren Buch der Plot noch enger gestrickt sein würde um alles unter zu bekommen, aber leider ließ meine Euphorie schnell nach. Der Prolog packte mich zwar sofort und ich freute mich schon das es gleich so ungewöhnlich wieder los ging, aber dann geschah bis Seite 112 irgendwie nichts was mich richtig in seinen Bann ziehen konnte. 
Auch die Charaktere haben mich nicht überzeugen können, so wie in den anderen Bücher mit Kommissar Sauer und Co. Das kann man vielleicht nicht vergleichen da es sich bei den Büchern um eine Serie handelt und es mehr Spielraum und Zeit für die Figuren gibt sich zu präsentieren, aber ich habe es beim Lesen so empfunden. Tim und auch Anna sind mir nicht wirklich nah gekommen, es blieb immer ein Graben zwischen ihnen und mir, das bin ich sonst von L.C. nicht gewöhnt. Keine Ahnung woran es lag, aber mir fehlte die Tiefe um sie noch besser verstehen zu können.
Einige Handlungen von den Personen waren für mich auch nicht nachvollziehbar und am Ende der Geschichte hatte ich einfach nur Fragezeichen in den Augen.

Positiv hervorheben möchte ich aber auch trotzdem etwas, denn der Schreibstil des Autors gefällt mir immer sehr. Schnörkellos, flüssig und schnell zu lesen, zudem sind Personen und Örtlichkeiten gut beschrieben, so das man sich immer alles bildlich gut vorstellen kann.
Wer aber ein Buch mit den Faktoren Grusel und Psycho-Elemente sucht, der kann sich guten Gewissens diesem Buch annehmen.