Dienstag, 2. Mai 2017

Seelenfeindin - Sabine Trinkhaus




** Seelenfeindin **

von

~~ Sabine Trinkhaus ~~



336 Seiten
Thriller
erschienen am
23. März 2017 
im
EMONS: Verlag


Kurz zur Geschichte
Dr. Nadja Schönberg ist eine erfolgreiche Psychiaterin, bis ihre Karriere einen extremen Knick erleidet.
Doch nun ist sie selbst wieder bereit zu arbeiten und bekommt eine Anstellung in einer Privatklinik in der sie gleich eine neue Patientin bekommt, die nur von ihr betreut werden will. Es ist die bekannte Journalistin und Moderatorin Konstanze Friedrichs, die Nadja von einem Verfolgungswahn berichtet und das es jemand auf ihr Leben abgesehen hat. Doch auf Nadja wirkt die Patientin psychisch völlig gesund. Das Spiel um Wahn, Lüge oder Wahrheit nimmt seinen Lauf ...


Meine Meinung
Den Titel "Seelenfeindin", finde ich sehr passend für diese Geschichte, denn Ärztin und Patientin haben einiges gemeinsam. Hier werden diese parallelen Linien im Inneren gezogen, in der Seele und der Psyche. Nach Außen hin könnten die beiden Frauen unterschiedlicher nicht sein. Gerade das hat es für mich so interessant beim Lesen gemacht. Auf der einen Seite diese "gespielte" Gleichheit, auf der anderen Seite diese extreme "echte" Ungleichheit. 
Im Grunde erfährt man von den teilnehmenden Personen sehr viel, wie ihren Gemütszustand, die innere Verletzlichkeit und die Angst das jemand einem etwas antun will, aber andererseits bleibt man beim Lesen auch etwas außen vor. Eine gewissen Distanz blieb von Beginn des Buches bis zum Ende.

Den Schreibstil fand ich ganz gut zu lesen, aber oftmals wusste ich gar nicht, von welcher Person ich gerade etwas lese, da hätte ich mir vielleicht einen kleinen Hinweis, oder eine Überschrift gewünscht. Manchmal erst nach 4-5 Sätzen habe ich gewusst wer hier nun was zu sagen hat. Viele Kapitel sind "gedanklich" verfasst, aber dadurch, finde ich, kommt man den Protagonisten noch viel näher. 

Viele LeserInnen haben ja geschrieben, das sie schon ziemlich schnell wussten, wie die Geschichte enden wird, ich muss gestehen, ich habe das nicht so empfunden. Ich ahnte zwar, das es keine normale Aufklärung geben wird, aber dieses Ende fand ich dann doch sehr überraschend. 

Durch das Auftauchen von anderen Personen, die wieder eine ganz andere Sichtweise auf das Geschehen warfen, hat die Autorin meine feste Meinung, wer nun lügt und wer die Wahrheit sagt, sehr oft wieder auf den Prüfstand gestellt. Das hat mir gut gefallen. 

Alles in allem ein guter (Psycho)Thriller, der mich von Beginn an mit seinem Geschehen gefangen genommen und gut unterhalten hat.




~~ Interessante Link´s ~~


klick ---> Sabine Trinkhaus-Autorinnenseite <--- klick

klick ---> EMONS-Verlag <--- klick