Sonntag, 21. Januar 2018

Cold Case-Spurlos - Sandra Hausser




** Cold Case - Spurlos **

von 

~~ Sandra Hausser ~~


Rhein-Main-Krimi
Band 2 mit Hannah Bindhoffer
312 Seiten
erschienen
am 12. Januar 2018
im Verlag MIDNIGHT ULLSTEIN




~ Kurz zur Geschichte ~
(lt.Verlagsseite)
Seit Hannahs neuer Vorgesetzter krank ist, ist nicht viel los im Rüsselsheimer Polizeipräsidium. Deshalb beschäftigen sich die Kommissarin und ihre Kollegen mit einem Cold Case, einem alten Fall, der nie gelöst wurde. Ein Junge ist auf dem Weg zur Schule spurlos verschwunden, einziges Indiz: sein auf einem Spielplatz zurückgelassenes T-Shirt. Dank neuester Technik können die Polizisten nun die DNA-Spuren auf dem Kleidungsstück genauer unter die Lupe nehmen. Sie machen eine erstaunliche Entdeckung. Und plötzlich sind ihre Ermittlungen aktueller und gefährlicher denn je.




~ Meine Meinung ~
Dies ist Band 2 der Rhein-Main-Krimi-Serie mit der Ermittlerin Hannah Bindhoff und ihrem Team aus Rüsselsheim. Dieser und der vorherige Fall sind zwar in sich abgeschlossen, aber um die Zusammenhänge aus dem Privatleben zu verstehen, sollte man vielleicht doch lieber Band 1 *Tod auf leisen Pfoten* gelesen haben. 
Hannah Bindhoffer und ihre Kollegen haben eine Tatflaute in Rüsselsheim, nichts passiert, keiner wird ermordet, keiner überfallen, man könnte fast schon sagen, Rüsselsheim ist brav geworden. Doch so haben sie endlich auch mal Zeit sich um alte, ungeklärte Fälle, sogenannte Cold Cases, zu kümmern. Sie widmen sich dem Fall des 9jährigen Christopher, der 1982 spurlos von einem Spielplatz verschwindet. Dort aufgefunden wird nur sein T-Shirt, welches er an diesem Tag getragen hat. Hannah und ihr Team wälzen Akten, lassen einen DNA-Test machen, den es in den 80er Jahren so noch nicht gab und suchen Zeugen von damals auf. Das dieser alte Fall, dann auch noch seine Bahnen in einen aktuellen Fall von Heute zieht, hat mich dann doch überrascht. Hier blieb ich erst etwas unsicher, aber so nach und nach hat sich das Rätsel gelöst und die Verknüpfungen wurden klarer.
Eines muss ich unbedingt noch erwähnen: Sandra Hausser geht auf die Anmerkungen ihrer LeserInnen ein, denn beim ersten Buch wurde mir der Fall am Ende zu schnell und zu unschlüssig abgehandelt, da hätte etwas mehr Tiefe enthalten sein können. Bei diesem zweiten Krimi ist dies nun der Fall und man taucht ein, in die Welt eines Mannes der seine Phantasie ausleben will. Als ich das Wort "Knabe" las, wusste ich irgendwie gleich, das es in eine schlimme und extrem perverse Richtung gehen wird und so kam es dann auch. Doch die Autorin deutet alles nur an, beschreibt nichts direkt, aber man ahnt sofort was sich widerliches abspielen muss. Hier sind die LeserInnen gefragt, mit dieser Situation umzugehen. Gut gefallen haben mir die Rückblicke in das Jahr 1982, man erlebt praktisch "live" mit, wie das damals alles passieren konnte mit Christopher. Von Beginn an weiß man der wer Täter ist und kennt sein Motiv, doch das hat den Plot für mich irgendwie noch spannender gestaltet. Auch die Einblicke und ein mutiges Geständnis im Bezug auf Hannah Privatleben runden die Geschichte ab. Sandra Hausser hat einen lebendigen und gut zu lesenden Schreibstil. Da ich die Gegend in und um Rüsselsheim selbst gut kenne, war ich beim Lesen irgendwie mit "vor Ort". 




~ Fazit ~
Ein rundum gelungener Krimi, den ich an einem Tag regelrecht "verschlungen" habe. Ein Fall der nicht "spurlos" an mir als Leserin vorbei ging und ich hoffe, auf weitere spannende Fälle aus Rüsselsheim.



~ Link zur Rezension von Band 1 ~



~ Meine Lese-Zeit für dieses Buch ~
Beginn: Samstagmorgen, 20.01.2018
Ende: Samstagabend, 20.01.2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen