Sonntag, 3. April 2016

Cornelia Lotter




●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸ Cornelia Lotter ¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•




©"momentum photography"


 ◦•●◉✿ Über Cornelia ✿◉●•◦

Ich wurde 1959 in Weimar geboren, ging in der Nähe zur Schule und danach nach Meiningen, um dort zur Unterstufenlehrerin ausgebildet zu werden. Schon während meiner Schulzeit schrieb ich Gedichte und kleine Geschichten, weil meine Fantasie einfach ein Ventil brauchte. Mein Deutschlehrer sorgte dann ab und zu für Abdrucke in der regionalen Zeitung. Während des Studiums geriet ich in einen „Zirkel schreibender Arbeiter“, wo ich einiges an Handwerkszeug mitbekam (meine Gedichte wurden zum Beispiel als Erstes gnadenlos gekürzt, was mich so manches Mal kräftig schlucken ließ).
Nach dem Studium arbeitete ich 2 Jahre in Weimar in der Goethe-Schule. Das war natürlich weiterer Ansporn in Richtung Schriftstellerkarriere. Auch hier war ich Mitglied in so einem Schreibzirkel, den es in vielen Städten gab und der immer von einem Schriftsteller geleitet wurde. Arbeiter waren allerdings selten vertreten.
Weil ich meinen späteren Mann kennenlernte, der dummerweise „aus dem Westen“ kam, stellte ich Anfang 1983 einen Ausreiseantrag und wechselte als Hilfspflegerin in ein christliches Altenpflegeheim. Eine sehr anstrengende, aber auch für mein Schreiben wichtige Tätigkeit.
Ende 1984 durfte ich endlich nach Tübingen übersiedeln. Dort machte ich eine Umschulung zur Industriekauffrau und begann als Sekretärin in einer großen Firma zu arbeiten. Nebenbei schrieb ich natürlich immer weiter, ab 2000 auch Romane, die jedoch kein Verlag verlegen wollte. Allerdings war ich bei einigen bekannten Wettbewerben mit meinen Kurzgeschichten erfolgreich.
2011 erschien dann in einem kleinen Verlag eine Sammlung mit Erzählungen von mir. 2012 bekam ich für meinen 1. Leipzig-Krimi „Gottesgericht“ den 1. Leipziger Krimipreis. Mittlerweile gibt es mit der Detektivin Kirsten Stein, genannt Ki, und KHK Martin Bender vier Fälle, in denen sie zusammenarbeiten.
Als es durch Amazon mit seinem KDP-Programm auch ohne Verlag möglich wurde, Geschichten und Romane zu veröffentlichen, war auch ich mit von der Partie. Es war mir wichtiger, dass meine Geschichten zu den Lesern kamen, als dass ich weiterhin Verlagsabsagen kassieren wollte. Mittlerweile habe ich aufgehört zu zählen, wie viele Bücher ich bereits als E-Books und teilweise auch als Print veröffentlicht habe. Zusätzlich habe ich bei dem E-Book-Verlag dotbooks noch 8 weitere Romane veröffentlicht. Weil ich nicht nur in einem Genre zu Hause bin, schreibe ich auch unter 5 Pseudonymen. Und ich schreibe so ziemlich alles, außer Fantasie.
Seit 1.4.2015 arbeite ich als Freie Autorin. Im Oktober 2015 bin ich von Tübingen nach Leipzig gezogen, ein Stück weit wieder zurück in meine alte Heimat.
Wer mehr über mich und meine Bücher erfahren will, sei herzlich auf meine Autoren-Website eingeladen.

Hier der Link zur Website von Cornelia Lotter


(Bitte auf den Namen klicken, dann kommt ihr zu der entsprechenden Seite)

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


 ◦•●◉✿ Interview ✿◉●•◦


- Wie ich Deinem Lebenslauf entnehmen kann, wurdest Du sehr von Deinem damaligen Deutschlehrer unterstützt. Hast Du zufällig noch ein kleines Gedicht oder eine kleine Geschichte aus dieser Zeit für uns? -

Ja, ich kann das Gedicht von damals noch auswendig – jedenfalls den ersten Teil. Es war zu der Zeit, als der chilenische Präsident Allende von der Militärjunta unter Pinochet gestürzt wurde und trägt den Titel „Warum?“

Warum gibt es noch Krieg auf dieser Welt?
Weil Reiche verdienen wollen, und Krieg bringt Geld.
Krieg bringt Geld?
Warum sind dann viele, die im Krieg leben arm?
Warum haben sie es keinen Winter warm?
Warum sind sie durstig und hungrig zugleich?
Und da sagst du: Krieg mache reich?
WEN ist die Frage. Du hast doch gesehn
Nur die verdienen am Krieg, die auf ihn stehn.
Sie bauen Bomben, Geschosse, Raketen,
niemand hat sie darum gebeten.
In Chile zeigt sich ihre Brutalität.
Wir stellen dagegen: Solidarität.

Na ja, und so geht es noch eine Weile weiter. (Man möge mir diese Jugendsünde verzeihen.)


- Wie geht man als Autorin damit um, wenn die Verlage einen (vorerst) ablehnen? Zweifelt man irgendwann an sich, oder denkt man, jetzt mache ich erst recht weiter? -

Ablehnungen haben mich immer sehr getroffen und tun es auch heute noch. Natürlich zweifelt man – vor allem am Anfang, wenn man noch unveröffentlicht ist – an sich und seinen Fähigkeiten. Aber ich konnte nicht anders, musste weiterschreiben. Da waren einfach zu viele Themen, die nach außen drängten.
Und heute, durch das Feedback von vielen Leserinnen und Lesern habe ich ein gesundes Verhältnis zu meinen Fähigkeiten auf diesem Gebiet.


- Warum hast Du Dich nicht auf ein Genre fest gelegt? -

Weil ich das grundsätzlich blöd finde. Das Leben ist eben auch nicht nur ein Genre. Und wenn ich über das Leben schreibe, mit allem, was darin vorkommt, ist eben vom Krimi über Tragödie bis hin zur Komödie alles vorhanden.


- Was können wir als Leserinnen bzw. Leser demnächst von Dir erwarten? -

Ich schwanke noch, welches der 3 begonnenen – sehr unterschiedlichen – Projekte ich weiterführen möchte. Deshalb recherchiere ich momentan erstmal sehr ausführlich ein Thema. Bei diesem Thema weiß ich aber noch nicht, ob es ein Thriller oder ein Problemroman werden wird.


- Welchen Traum möchtest Du Dir als Autorin noch erfüllen? -

Ich möchte tatsächlich einmal in einem der großen Publikumsverlage veröffentlichen. Mit entsprechendem Marketingpaket im Hintergrund, so dass mein Buch auch in den Buchhandlungen auf den Stapeln liegt.


- Welchen Traum möchtest Du Dir privat, als Cornelia, noch erfüllen? -

Ich möchte einfach noch ein paar Jahre bei guter Gesundheit leben. Das ist mein größter Wunsch.


- Welche Autoren/Autorinnen liest Du selbst gern? -

Ich bin da überhaupt nicht festgelegt, lese kreuz und quer durch den Gemüsegarten, auch viele Indies. Allerdings hauptsächlich im Thriller/Krimi-Genre.


- Zum Abschluss darfst Du uns gerne noch mitteilen was Du möchtest, freie Themenwahl sozusagen. -

Ein Anliegen wäre mir, dass die Leserinnen und Leser uns Selfpublisher ein wenig mehr unterstützen, zum Beispiel mit Rezensionen. Uns auch weiterempfehlen, wenn ihnen ein Buch gefallen hat. Wir sind einfach darauf angewiesen, da wir keine großen Verlage mit ihren Marketingmöglichkeiten hinter uns haben. Deshalb danke ich auch dir für die Möglichkeit, mich auf deinem Blog zu präsentieren.  

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸ Ihre Bücher ¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•

~ Leipziger Krimi Reihe mit der Detektivin Kirsten Stein und dem KHK Martin Bender ~

Band 1
*Blutangst*
Klappentext lt.amazon.de
Dieser Roman ist eine überarbeitete Neuauflage von „Gottesgericht – Ki und die Schatten der Vergangenheit“. Für diesen Krimi erhielt die Autorin 2012 den 1. Leipziger Krimipreis. Handlung: Ist es nur ein unbegründetes Gefühl der Angst oder holt ihre Vergangenheit die Detektivin Kirsten Stein, genannt Ki, ein? Was hat es auf sich mit dem Tod ihrer Klienten und wer hat Kis Freundin gefoltert? Hauptkommissar Martin Bender weiß nicht, was er von der spröden Kampfsportlerin halten soll. Als wieder eine Klientin von Ki ermordet wird, gerät sie selbst in Verdacht. Doch während Kirsten versucht, ihre Unschuld zu beweisen, zieht sich die Schlinge immer mehr zu. Auszug aus der Laudatio der Jury: „›Gottesgericht‹ vereint die Elemente des Psycho-Thrillers und der klassischen Kriminalgeschichte aufs Trefflichste. Die Protagonisten - Täter, Opfer, Ermittler - sind extreme Persönlichkeiten, deren Handlungen dennoch logisch und nachvollziehbar bleiben. Dies trifft vor allem auf die Hauptperson Kirsten Stein, genannt Ki, zu. Bei ihr drängen sich Vergleiche mit Stieg Larssons Lisbeth Salander geradezu auf.“

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Band 2
*Elstertränen*
Klappentext lt.amazon.de
Im Elsterflutbecken in Leipzig wird eine nackte Mädchenleiche angeschwemmt. Sie starb an einer Überdosis GHB, wurde missbraucht und weggeworfen. 
Dieser Fall geht KHK Martin Bender besonders an die Nieren, ist er doch selbst Vater eines kleinen Jungen. Und auch Kirsten Stein, die wieder auf ganz eigene Weise im Pädophilenmilieu ermittelt, hat einen sehr persönlichen Bezug zu dem Thema. 
Als wieder ein Mädchen verschwindet, beginnt der Kampf gegen die Zeit. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Band 3
*Liebeslügen*
Klappentext lt.amazon.de
In Leipzig wird Anna al-Hamid erwürgt aufgefunden. Ihr marokkanischer Ehemann, der mit dem gemeinsamen 2-jährigen Sohn in seine Heimat geflohen ist, steht unter dringendem Tatverdacht. Die Auslieferungsbestimmungen lassen jedoch keinen Zugriff der Strafverfolgungsbehörden zu. Für Hauptkommissar Martin Bender und sein Team ist dies zutiefst unbefriedigend. 
Bei ihren Ermittlungen im Umfeld des Verdächtigen und in der Familie des Opfers erfährt Bender zum ersten Mal von einem Geschäft, das unter dem Begriff Bezness bei den Betroffenen bekannt ist. Frauen aus Europa verlieben sich im Urlaub in afrikanischen Ländern in Einheimische, die durch Vorspielen von Gefühlen versuchen, an das Geld dieser Frauen zu kommen oder durch Heirat eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. 
Auch Ki hat es mit einem solchen Fall zu tun. Eine Mutter beauftragt sie, ihre in Ägypten verschwundene Tochter zu suchen. Es ist die Zeit des arabischen Frühlings. Ki fliegt Anfang März 2011 nach Hurghada, um dort nach Simone Rosenau zu suchen. Auch sie selbst gerät bei dieser Suche in Gefahr. 
Ein Krimi um vorgetäuschte Gefühle, enttäuschte Erwartungen und Hoffnungen, und den verzweifelten Wunsch vieler Männer, aus Elend und Perspektivlosigkeit in ein scheinbar besseres Leben zu gelangen.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Band 4
*Hurensohn*
Klappentext lt.amazon.de
Dies ist der 4. Fall, den die Leipziger Privatermittlerin Kirsten Stein, genannt Ki, und der KHK Martin Bender gemeinsam lösen. Denn wieder überschneiden sich ihre Ermittlungen. Diesmal geht es tief hinein in das Rotlichtmilieu. Ki und Bender haben es mit Menschenhandel, Zwangsprostitution, Loverboys und Crystal Meth zu tun. 
Ein Mann wird erschossen in der Wohnung einer Prostituierten aufgefunden. War er ein Zuhälter o
der ein Freier? Und wo ist die ukrainische Prostituierte hin? 
Auch in diesem Krimi werden gesellschaftliche Probleme glasklar benannt und nach den Gründen dafür gefragt. Spannung ist garantiert!


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


~ Ostsee - Thriller ~
(Keine Serie)

Kurzthriller mit Detektivin Kirsten Stein und KHK Martin Bender

Klappentext lt.amazon.de
Ein Serienmörder mit einem Faible für bizarre Begräbnisriten treibt auf der Insel Rügen sein Unwesen.
Eigentlich wollten Privatdetektivin Kirsten Stein und KHK Martin Bender auf Rügen nur Urlaub machen. Doch dann findet Ki im Wald einen Menschenknochen und kurz darauf die seltsam drapierte Leiche einer jungen Frau. 
Dieser Krimi ist nur etwa halb so lang wie die anderen 4 Bände um Ki und Bender aus Leipzig. 
Leser mit zart besaiteten Gemütern sollten vielleicht lieber die Finger davon lassen. Sage hinterher niemand, ich hätte ihn nicht gewarnt!

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Die Insel der Frauen*
Klappentext lt.amazon.de
Eine einsame Insel in der Ostsee. Ein geheimnisvolles Kloster. Kinder mit Missbildungen und Babys, die verschwinden. Unterirdische Bunker und ein rätselhafter Todesfall. 
Als die 44-jährige Sandra König zur Beerdigung ihres Vaters nach 26 Jahren zurück auf die Insel fährt, ahnt sie nicht, dass sie gemeinsam mit dem Meeresbiologen Leif Guntram ein düsteres Geheimnis aufdecken wird. 
Nordische Mythologie und arischer Rassenwahn; Frauen, die nur zu einem Zweck gefangen gehalten werden. Ein Thriller voller Endzeitstimmung und erschreckendem Realitätsbezug. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Thriller ~
(nichts für Menschen mit schwachen Nerven)

*Einverleibt*
(Kannibalen Thriller)
unter dem Pseudonym Tom Teller
Klappentext lt.amazon.de
„Wie wäre es wohl, fragte sich Alex, kurz bevor er endgültig ins Reich des Schlafes hinüberglitt, wenn man dasselbe bei einem Menschen machen würde?“ 
Der 10-jährige Alex und sein 11-jähriger Freund Jo erleben den Schlachttag bei den Großeltern intensiv. Das Gesehene wollen sie so schnell wie möglich in die Tat umsetzen. Doch auch in anderen Bereichen gehen die beiden Jungen an ihre Grenzen. Das Erwachen ihrer Sexualität ist mit Erfahrungen von Gewalt und dem Geruch von Blut verbunden. 
Bald schon reißt ein grausames Verbrechen die Freunde auseinander. 
Mehr als zwanzig Jahre später begegnen sie sich wieder. Alex, mittlerweile Profiler beim LKA in Stuttgart, muss wegen eines Mordes nach Freiburg, wo Jo als Gerichtsmediziner arbeitet. Alles an dem Mord deutet auf einen kannibalistischen Hintergrund hin. Auch zwei weitere Tötungen weisen in diese Richtung. Bei den Ermittlungen werden die beiden Freunde wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Und nichts ist so, wie es scheint. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Die Bestie in meinem Bett*
Klappentext lt.amazon.de
Warum nehmen Frauen Kontakt zu Männern auf, die im Gefängnis sitzen? 
Die 36-jährige Bibliothekarin Dorothea Baum beginnt einen Briefwechsel mit dem verurteilten Totschläger Oliver Hilzinger. Es gelingt ihm, ihr Vertrauen durch seine einfühlsamen Briefe so weit zu gewinnen, dass sie ihn schließlich besucht und nach einigen Jahren heiratet. 
Doch kennt sie den Mann wirklich, mit dem sie ihr Bett teilt? Als eine ermordete Frau gefunden wird, beginnt Dorothea zu zweifeln. Denn auch sonst ist nichts so, wie sie es sich vor seiner Entlassung erträumt hat. 
Ein Thriller, der leise beginnt und vom Leser alles abverlangt. Kein Buch für schwache Nerven! 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Chick -Lit ~

*Lerchenküsse*
Klappentext lt.amazon.de
Sophie Ruckaberle, 36 Jahre jung, Urschwäbin, zieht nach Leipzig, um dort einen Erotikshop für Frauen zu eröffnen.
Nebenbei hofft sie, in der angesagten Sachsenmetropole auf ihren Mister Right zu treffen. In der Gestalt des smarten Maklers Matthias begegnet ihr gleich der erste Kandidat. Und auch der Enkel ihrer Nachbarin macht ihr Avancen. 
Doch es gibt auch jede Menge Probleme beim Start in der Wahlheimat, deren Lösung Sophie mit Witz und Charme angeht. Wird sich Sophie gegen pfeifende Kakadus und picklige Kreditberater durchsetzen und ihren Traum verwirklichen können?
Eine spritzige und romantische Sommerkomödie, ein Gute-Laune-Buch und eine Hommage an die Stadt Leipzig.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Anthologien ~

*Die 13 Gebote*
13 Kurzkrimis mit verschiedenen Autorinnen/Autoren
Klappentext lt.amazon.de
Du sollst nicht töten. Du sollst nicht die Ehe brechen. Solche Sätze können die Fantasie von Krimiautoren so sehr beflügeln, dass aus zehn sogar dreizehn Gebote werden. Und aus jedem Gebot entsteht eine Geschichte, in der mit viel (Herz-)Blut gemordet, gemeuchelt, betrogen oder gelogen wird. 
„Die 13 Gebote“ – eine Sammlung von dreizehn spannenden wie gleichermaßen amüsanten Kurzkrimis, geschrieben von bekannten Autorinnen und Autoren aus der Region zwischen Stuttgart, Reutlingen, Tübingen und dem Schwarzwald. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Giftmorde*
Geschichten von 15 verschiedenen Autorinnen/Autoren
Klappentext lt.amazon.de
Der Giftmord, in den frühen Jahren der Menschlichen Geschichte eine beliebtes Mittel zum Morden. Nicht nur Agatha Christies Giftmordkrimis oder der spektakuläre Regenschirm-Mord mit einer präparierten Ricin-Sonde bis zur antiken Kriegsführung mit vergiftetem Wasser reichen die Geschichten die das Thema bekannt machten. 
Krimiautoren aus Deutschland haben sich jetzt dem speziellen Gebiet angenommen und eine Fundgrube von mörderischen Methoden und Wegen zusammengefasst.
Und das Mordinstrument? Giftpflanzen findet man überall in der Natur, und nicht nur dort. Giftpflanzen wachsen auch in Gärten und Parkanlagen, es gibt sie als Zimmerpflanzen und als Schnittblumen. Eine gute Vorlage für ein mörderisches können.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

 ~ 2.Weltkrieg ~

*Die Geliebte des Funkers*
Klappentext lt.amazon.de
Ein alter Mann. Eine junge Frau. Erinnerungen, zu Anekdoten verklärt. Ein Wehrmachtsfunker, der sich selbst als „tollen Hund“ bezeichnet, der alles wusste und alles konnte und seine Erlebnisse auf Korsika, in Italien und Griechenland als Abenteuergeschichten erzählt. Was hat der sechsundachtzigjährige Emil Wagner wirklich erlebt, was hat er gewusst und was sich selbst zurechtgestrickt, um mit seiner Schuld weiterleben zu können? 
Lange waren die Verbrechen der Wehrmacht an der Zivilbevölkerung der besetzten Länder ein Tabuthema. Was hatte Emil Wagner damit zu tun? Und stimmt seine Geschichte mit der Geliebten auf Korsika, die Mitglied der korsischen Untergrundbewegung Maquis war?
Viola geht den Geschichten des Charmeurs nach; sie fährt selbst auf die Insel und gerät dort in nicht erwarteter Weise in eine sehr persönliche Verbindung zu Emil und seiner Vergangenheit.
Ein Roman über selektives Erinnern und persönliche Schuld, dessen Handlung weit in die Gegenwart hinein seine Wirkung entfaltet.
(Dieser Roman ist eine Überarbeitung des Romans „Ein toller Hund“.) 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Abgeschossen*
Klappentext lt.amazon.de
Die 40-jährige Journalistin Karen Mohn reist 1998 in ihr Heimatdorf in der Nähe Weimars, um an der Beerdigung ihres Vaters teilzunehmen. Bei der Auflösung des Hausstandes findet sie einen Fliegerring und amerikanische Fliegerkarten sowie einen Brief. Was hatten ihre Urgroßväter mit den Lynchmorden an abgeschossenen amerikanischen Bomberpiloten während der letzten Jahre des Zweiten Weltkrieges zu tun? 
Stück für Stück forscht Karen mit Hilfe der Dorfchroniken, die ihr Urgroßvater väterlicherseits geschrieben hatte und den Erzählungen von Zeitzeugen nach dunklen Flecken in ihrer Familiengeschichte. Und sie stößt auf ein Geheimnis, das die Grenzen zwischen persönlicher Schuld und Unschuld verschwimmen lässt. 
Für Karen steht am Ende ihrer Recherchen eine Entscheidung, die ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellt.
Ein Buch über das Erinnern und Verdrängen, über kollektive und individuelle Schuld. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Historische Roman ~

*Tom und die Kreuzfahrer*
(für Leser ab 10 Jahren)
Klappentext lt.amazon.de
Der 13-jährige Tom besucht mit seiner Mutter die berühmte Barbarossahöhle in Thüringen. Mit einem Mal wird er durch einen Spalt ins Jahr 1189 katapultiert – und zwar mitten hinein in den Kreuzzug von Kaiser Barbarossa. Schnell findet er Freunde unter den Kreuzrittern. Nur eines kann er ihnen nicht verraten: dass dem Kaiser der sichere Tod droht – das weiß Tom, da er im Geschichtsunterricht aufgepasst hat. Doch Tom setzt alles daran, Barbarossa vor diesem Schicksal zu bewahren.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Das Monster am Meer*
Klappentext lt.amazon.de
Ein leeres Gebäude mit tausenden Zimmern. Ein Kampfschwimmer, der aus der Ostsee kommt. Ein Auftrag, der keiner ist. Prora 1993. Das nie vollendete Seebad der Zwanzigtausend. Ausdruck des Größenwahns der Nazis. Ort der Demütigungen unzähliger NVA- und Bau-Soldaten während der DDR-Diktatur. Ulrike, eine angehende Journalistin, will der wechselvollen Geschichte des „Koloss‘ von Rügen“ auf den Grund gehen. Sie lernt Erwin kennen, der einst hier Fallschirmjäger ausgebildet hat. Und Joachim, den alternativen (Lebens)-Künstler, den schmerzhafte Erinnerungen mit diesem Bau verbinden. Dass sie noch eine ganz besondere Verbindung mit diesen beiden Männern hat, ahnt Ulrike nicht. Ein Roman mit Thrillerfaktor für alle, denen die deutsche Geschichte nicht gleichgültig ist.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Erfahrungsberichte ~

*Mein Ägypter und seine Jungfrau*
Klappentext lt.amazon.de
Wer hat nicht schon einmal davon gehört: Eine Frau fährt in den Urlaub nach Ägypten und verliebt sich dort in einen Einheimischen. Dass daraus selten eine tragfähige Beziehung wird, lehrt die Erfahrung. Denn für den ägyptischen Mann ist ein Lebensweg traditionell vorgesehen: Er heiratet irgendwann, wenn er das Geld für die Hochzeit und die damit verbundenen Ausgaben zusammen hat. Und er heiratet noch heute in der Mehrzahl aller Fälle eine Jungfrau. 
Was diese Tradition für die europäischen Frauen bedeutet, davon erzählt dieses Buch. 
Sieben Frauen haben sich geöffnet und ihre ganz persönliche Geschichte erzählt. Jede ist unterschiedlich und doch haben sie viele Gemeinsamkeiten. 



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*Bloß kein Kind*
Klappentext lt.amazon.de
Ende der 70-ger Jahre hat Maxie Wander mit ihren Frauenprotokollen „Guten Morgen, du Schöne“ in der DDR viel Aufsehen erregt. Hier sprachen erstmals Frauen verschiedenen Alters über ihr Leben, setzten sich kritisch mit Männern und Gesellschaft, mit Kindern und sich selbst auseinander. 
Mit dem vorliegenden Protokollband will die Autorin Cornelia Lotter an die Tradition anknüpfen, mündliches Erzählen in lesbaren Text zu verwandeln. Das Thema könnte aktueller nicht sein: Warum gibt es seit Jahren in Deutschland zu wenig Kinder? Hier kommen neun Frauen zu Wort, die sic
h bewusst gegen Kinder entschieden haben. Und die für diese Entscheidung in unserer Gesellschaft nicht auf Verständnis hoffen können.
Da ist die 39-jährige Christiane, die sich nicht scheut zuzugeben, dass sie ihre Muttergefühle bei ihrem Pferd auslebt, die 52-jährige Christine, die ihrem Kind nicht sich selbst als Mutter zumuten will oder die 43-jährige Gabriele, die der Meinung ist, jeder, der ein Kind in die Welt setze, solle vorher einen „Führerschein“ machen.
Frauen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft erzählen sehr offen über ihre Gründe, sich gegen ein Kind zu entscheiden. 
Ein berührendes, ein aufrüttelndes Buch; ein wichtiger Beitrag für die Demografie-Diskussion in unserer Gesellschaft.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


~ Essays ~

*Hoffnung, Liebe, Glück?*
Klappentext lt.amazon.de
1. Der Traum vom Glück
Was ist Glück und können wir es erreichen, indem wir danach jagen?
2. Glaube, Hoffnung, Liebe
Welche Rolle kann für uns heute Religion spielen? Gibt es andere Möglichkeiten der Sinnsuche und –stiftung?
3. Heines schöner Islam
Was hat den Dichter der „Schlesischen Weber“ mit dem Orient verbunden? Wie sahen die Vorstellungen seiner Zeitgenossen, wie sehen die unseren aus?
4. Das Verschwinden der Worte
Gibt es einen Friedhof für nicht mehr gebrauchte, in Vergessenheit geratene Worte?
5. Vom Schreiben und Veröffentlichen
Wie war das? Wann fing es an mit dieser Sucht? Eine ganz persönliche Bestandsaufnahme.
6. Westwärts
Welche Rolle spielte das Fernweh im Leben eines Menschen, der zwischen undurchlässigen Grenzen aufgewachsen ist?

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

~ Kurzgeschichten ~

*#1 - Love Stories*
Klappentext lt.amazon.de
Die Liebe in ihren tausend Facetten…einige davon zeigen sich dem Leser in den 11 Erzählungen von Cornelia Lotter. Und jede, der hier geschilderten, ist anders. 
Liebe als Besitzstreben, als uneingelöstes Versprechen, als möglicher Anfang oder als erotisches Abenteuer. Niemals alltäglich und doch mit hohem Wiedererkennungswert. 
Lassen Sie sich überraschen und verzaubern von einem Gefühl, das so manches Leben aus den Angeln heben kann.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*# 2 - Crime Stories*
Klappentext lt.amazon.de
Wer wollte nicht schon einmal seine Liebste erwürgen, weil sie so viel geredet oder seinem Angetrauten das Kissen aufs Gesicht drücken, weil er so laut geschnarcht hat!? 
In diesen neun Geschichten geht es um das, was so alles zwischen Paaren, in Familien oder in kranken Seelen geschehen kann. Abgrundtief böse und allzumenschlich. Auf jeden Fall aber: Gute Unterhaltung!

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

*# 3 Short Stories*
Klappentext lt.amazon.de
Shortstories im besten Wortsinn sind die Geschichten von Cornelia Lotter. Einige von ihnen sind in ihrem, mittlerweile vergriffenen, Debütband „Das letzte Frühstück“ (fhl Verlag, Leipzig) enthalten.
Immer geht es um das, was unter der Oberfläche brodelt: um Ängste, Hoffnungen und Sehnsüchte, die sich selten erfüllen. Doch meistens geht es ums Scheitern, um fehlenden Mut, zu hohe Erwartungen und um Allzumenschliches.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen