Donnerstag, 2. März 2017

Sterbenswort - Siegfried Langer





** Sterbenswort **

von

~ Siegfried Langer ~


Thriller
Berlin
290 Seiten



Kurz zur Geschichte
Eine WG-Party im LSD- und Alkoholrausch, doch Mitbewohner Erik Stein wird den nächsten Tag nicht mehr erleben.
Etwa 10 Jahre später passieren Dinge im Alltag der ehemaligen WG-Mitglieder, die sie sich nicht erklären können. Wie es scheint, ist Erik zurück. Doch wie kann das sein? 


Meine Meinung
Dies ist das erste Buch des Autors Siegfried Langer, welches ich gelesen habe und ich muss sagen, es hat mir ganz gut gefallen.
Der Schreibstil lässt sich schnell, locker und flockig lesen und der Einstieg in die Geschichte ist gleich sehr spannend, aber noch geheimnisvoll. Das rasante Erzähltempo bleibt bis zum Schluss durchgängig bestehen.
Die Kapitel sind in "Damals", "Heute" und "Neulich" aufgeteilt, die Entstehung der Story springt hin und her und dadurch spitzt sich die Spannung immer mehr zu und die Aufklärung ist verständlich, lässt aber Spielraum für eigene Gedanken zum weiteren Leben von Kathrin und Mia.
Die Nebencharaktere sind teilweise nur angerissen und nicht zu ausführlich vorgestellt, aber das passt in das Bild der Story. Bis auf die Hauptpersonen wie Kathrin, Heinrich und Amelie, die natürlich den Großteil der Geschichte ausmachen und die man zudem auch noch als jüngere Menschen kennenlernt. 
Wer die ehemaligen WGler in den Wahnsinn getrieben hat wusste ich bis zur Auflösung nicht. Ich hatte auch irgendwie niemanden in Verdacht und dann zack zack knallte mir der Autor die Person vor die Füße die an allem Schuld war. Das war gut gelungen.
Ein lesenswerter Thriller und bestimmt nicht das letzte Buch welches ich von Siegfried Langer gelesen habe.




~ Lesenswerter Link ~

klick --> Autorenseite Siegfried Langer <-- klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen