Mittwoch, 2. August 2017

Das Schweigen von Brodersby - Stefanie Ross




** Das Schweigen von Brodersby **

von

~~ Stefanie Ross ~~


Landarzt-Krimi
347 Seiten
erschienen
im Juli 2017
im Grafit Verlag




Kurz zur Geschichte
Jan Storm, ein ehemaliger KSK-Soldat, will einen Neuanfang wagen und übernimmt die Landarzt-Praxis eines verstorbenen Kollegen im kleinen Ort Brodersby, zwischen Ostsee und Schlei. Eine idyllische Gegend könnte man denken, bis plötzlich einige Dorfbewohner zusammenbrechen und Jan nicht weiß warum. Nach einigen Hinweisen kommt er einer miesen Machenschaft auf die Spur und er gerät selbst in Gefahr. 



Meine Meinung
Ein Krimi der mich gut unterhalten hat, durch seinen flüssig zu lesenden Schreibstil der Autorin und der guten Beobachtungsgabe, die einzelnen Charaktere darzustellen. Man kennt es ja selbst, wenn man schon mal im Norden in Urlaub war, die sturen und erstmal recht skeptischen Bewohner, die dann aber nach und nach auftauen und Dich in ihre Mitte aufnehmen. So ergeht es auch Jan Storm, als er die Dorfarztpraxis übernimmt. Er wird von Stefanie Ross so gut beschrieben, das man ihn als Hauptperson sofort mag. Das merken natürlich auch die weiblichen Bewohnerinnen und eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Doch diese kommt keineswegs unpassend oder übertrieben daher, sondern wurde gut in die Geschichte eingewoben. Zudem finde ich es beeindruckend, das Jan sehr viel Gefühl zeigt, wenn er seine Flashbacks hat, wenn er in Situationen kommt, die ihn an seinen Einsatz im Afghanistan-Krieg erinnern, als er seinen besten Freund hat sterben sehen, ohne in retten zu können. Diese Rückblicke lassen Jan nicht los und er versucht damit zu leben, doch es gelingt ihm nur nach und nach. Zum Hauptthema des Kriminalfalles möchte ich nicht viel schreiben, ohne was zu verraten, aber interessant und nicht ganz ungefährlich für die Hobby-Dorf-Ermittler. 
Leider habe ich auch etwas zu kritisieren, denn mir wurde oftmals zu viel drumherum beschrieben, so das der eigentliche Faktor "Krimi" etwas zu kurz kam. Dadurch fehlte es für mich sehr oft an Spannung und vielleicht sollte man nicht gerade drei Charaktere mit fast identischen Vornamen benennen, denn zwischen Jörg, Jo und Jan kam ich doch ab und zu etwas durcheinander. Trotz allem sind mir aber die Dorfbewohner sehr schnell ans Herz gewachsen mit ihren Macken und Eigenheiten.



Fazit
Ein kurzweiliger Krimi, der für LeserInnen geeignet ist, die gerne einiges über das Privatleben der Charaktere erfahren und dabei auf viel Blut und extreme Gewalt verzichten möchten beim Lesen.




~ Interessante Link´s ~

klick ---> Grafit - Verlag <--- klick

klick ---> Zur Bestellung des Buches <--- klick






Kommentare:

  1. So, nun hat es zwar doch länger gedauert, als gedacht, aber ich bin vorbeigekommen :D
    Dieses Buch ist komplett an mir vorbeigegangen. Obwohl das Cover richtig hübsch ist und auch der Inhalt interessant klingt. Und nach deiner Kritik (und der Kritik darin) denke ich, dass es wirklich ein kleiner Krimi für zwischendurch ist :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo TheReal Kaisu!
    Sollte ich mal wieder an die Ostsee fahren, werde ich auf alle Fälle in Brodersby anhalten, denn dieses kleine Dorf gibt´s wirklich und dann werde ich mir den schicken Dr. Jan Storm einmal persönlich anschauen. Ok, den gibt´s bestimmt nicht live zu sehen. *hahaha*

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen